18. Frankfurter Halbmarathon am 08.03.2020

- von Karsten Schubert –

IMG_7815Fernab von seiner “alten” und auch “neuen” Heimat wagte sich Karsten im Zuge seiner Vorbereitung auf den mittlerweile auf Herbst verschobenen Parismarathon nach Frankfurt/Main, um die Schnelligkeit seiner Beine zu testen. Der an und in der Commerzbank-Arena, bekannt als Spielstätte der Eintracht, stattfindende 18. Frankfurter Mainova Halbmarathon bot hierzu optimale Voraussetzungen auf schneller Strecke, starkem Teilnehmerfeld und bei angenehmen, allerdings recht windigen Bedingungen.
Nach verhaltenem Start auf den ersten zwei Kilometern drehte Karsten so richtig auf und lief die folgenden 10 km in unter 33:30 min. Wohl auf Dauer etwas zu schnell, musste er dann etwas abreißen lassen und fand sich alleine ohne Gruppe im Gegenwind wieder, ohne jedoch wirklich deutlich langsamer zu werden. Nach tollem Fight und ohne überholt zu werden konnte er das Oberholzer Trikot schließlich in einer 1:12:33 h (brutto) als 14. gesamt (3. Ak) von über 6000 Teilnehmern stolz ins Stadion tragen. An der Spitze gab es einen neuen Streckenrekord, der Weltrekord mit Babyjogger (siehe Bild, links Karsten) wurde indes deutlich verfehlt.

Trotz der abgebrochenen Marathonvorbereitung muss man aus sportlicher Sicht rückblickend froh sein, dass dieser Lauf während der aufkommenden Coronavirus-Einschränkungen überhaupt hatte stattfinden können. Zurück bleibt für Karsten der zweitschnellste je gelaufene Halbmarathon und schöne Eindrücke eines gut organisierten Rennens in der Mainmetropole.

Viele Grüße und ich hoffe, wir alle werden die kommende Zeit mit den ganzen Einschränkungen gut überstehen. Eine Ausgangssperre, die uns am Laufen hindert, gibt es ja gottseidnk noch nicht ;-)

Viele Grüße aus Ulm
Karsten

Dieser Beitrag wurde unter Leichtathletik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.