Bei Frost am Fockeberg / 3. März 2018

- von Jörg Bauer –

FB_IMG_1520105246801Mit meiner Erfahrung versuche ich mich mal in die Situation der Teilnehmer heute zu versetzen. Morgens, minus 11 °C, scheiße kalt, lange, athmungsaktive Sachen anziehen und was kuscheliges drüber. /// Ich stand auch mit mindestens drei Schichten an der Strecke. Sogar der Barfußläufer Tilo Wilhelm fand sich mit Laufschuhen ein. /// Anmelden, warm laufen, waarm laufen?, war nicht wirklich möglich. Na ja, 219 Starter schafften FB_IMG_1520104957171es doch irgend wie. Spätestens in der zweiten Runde sollte es jedem von innen her warm geworden sein. Zumindest brachten dann viele auch mal ein Lächeln zu zeigen und die Beine der Läufer schienen auch locker.
Wer es noch nicht kennt, der Fockeberg war wieder drei- bzw. sechsmal zu bezwingen. Mit einer Runde von 2 km Länge ergibt das 6 bzw. 12 km, welche hier zur Wahl standen. Benjamin Lindner war mit großem Vorsprung der flotteste auf der langen Strecke. Antje Müller, schnellste Oberholzerin, verfehlte bei den Frauen gesamt, mit Platz vier diesmal leider knapp das Podest. Albrecht Häußler, Lutz Köhler und Tilo Wilhelm schafften trotz der Kälte gleichfalls nach 12 km ins Ziel einzulaufen.

Nachstehend die Ergebnisse sowie einige Impressionen:

0:57:55 h, Antje Müller, 4. Platz w, 1. Platz W45
1:04:52 h, Albrecht Häußler, 68. Platz m, 5. Platz M55
1:12:33 h, Lutz Köhler, 88. Platz m, 8. Platz M55
1:16:24 h, Tilo Wilhelm, 92. Platz m, 12. Platz M45

FB_IMG_1520077886201 FB_IMG_1520077608228 FB_IMG_1520105155926 Antje MüllerFB_IMG_1520077999167 FB_IMG_1520077975350 FB_IMG_1520105065425 Albrecht HäußlerFB_IMG_1520105104828

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Lutz Köhler FB_IMG_1520105723894 FB_IMG_1520105767356 Tilo WilhelmFB_IMG_1520105832052

Dieser Beitrag wurde unter Leichtathletik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.