Meine Teilnahme am MüritzMan / 1. August

- von Jörg Bauer

IMG-20200827-WA0003Da ich ja meine sportlichen Betätigungen aus gesundheitlichen Gründen sehr einschränken muss, habe ich mich riesig auf den Urlaub an der Müritz gefreut. Zwei Wochen Erholung pur auf dem Campingplatz Kamerun bei Waren-Müritz, ein bisschen Mountenbiken, baden, paddeln und dann in mitten des Urlaubs meine Teilnahme am MüritzMan. Dieser ist seit 4 Jahren eine Erweiterung des bereits zum 51 male stattfindenden Müritzschwimmen. Bis 2016 gab es nur eine Überquerung der Binnenmüritz von Ecktannen hin zum Volksbad Waren-Müritz über 1,9 km und ein Kinderschwimmen über 400 m. Mit dem MüritzMan ist eine Doppelquerung ins Leben gerufen worden. Eine Distanz von 3,8 km ist schon eine Herausforderung, vor allem für mich als 100 % Brustschwimmer. Im vergangenen Jahr hatte ich bereits das Glück, in den Genuss dieses Highligths zu kommen. Ich bezwang den MüritzMan in etwas über 1:26 h.
Dieses Jahr hatte ich eine ähnliche Zeit angepeilt. Eine Streckenänderung sollte das aber verhindern ;-), wie ich dann später merkte.
Mit einem Freund (Ingo Mamerow) und weiteren Mitstreitern begaben wir uns an den freien Start im Wasser. Die Abstandsregeln musste ja eingehalten werden. Neue Strecke, nach einem anfänglichem Haken in Richtung des Warener Hafen, führten uns mehrere Bojen als Orientierung in Richtung Ecktannen. Alles gut – das Wetter spielte mit, kein Wind, kaum Wellen und warmes Wasser waren beste Voraussetzung für ein erfolgreiches Finish. Auch teilte ich mir die Kräfte gut ein und fühlte mich im Nass richtig wohl. Im Ziel freute ich mich über die erfolgreiche Teilnahme. Nur die Schwimmzeit beschäftigte mich noch eine Weile. 1:33:10,7 h, etwas schneller hatte ich mir das schon vorgestellt. Na ja, erst einmal in der Zielversorgung etwas durchgenascht, kam ich mit einigen Mitstreitern ins Gespräch. Die neu gesetzte Schwimmstrecke war wohl etwas länger als geplant. Zudem ist eine Orientierungsboje auch noch etwas abgetrieben. Damit bezwangen wir letztlich 4,1 km. Dies ließ meine Schwimmzeit dann doch etwas besser aussehen.  :-)
Ich hatte meinen längsten Schwimmwettkampf geschafft und freue mich jetzt schon auf ein Wiedersehen im kommenden Jahr.

Link zum Facebook-Auftritt des Veranstalters

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Freizeit, Triathlon veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.