Sport im Lockdown, wie halte ich mich dennoch fit?

- von Ina Ueberschär –

Am 10.02.2021 wurde der Lockdown erneut verlängert, nunmehr bis zum 07.03.2021. Damit bleiben weiterhin alle Fitness-Studios, Schwimmbäder und Sportstätten für Freizeit- und Wettkampfsportler (außer den Olympiakadern und dem Profisport) geschlossen. Und das nun schon seit Monaten!

Gerade zu Beginn eines Jahres nehmen sich viele Menschen als guten Vorsatz vor, sich wieder mehr zu bewegen und regelmäßig Sport zu treiben. Wettkampfsportler der Sommersportarten wollen sich auf die bevorstehende Saison vorbereiten. Aber wie soll das unter diesen Rahmenbedingungen gehen?

Auch hier gilt: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Natürlich fehlt uns allen unser Vereinssport, bietet er doch neben den sportlichen Aktivitäten auch wichtige soziale Kontakte.

Aber es gibt wenigstens einige sportliche Alternativen: Gerade das derzeitige schöne Winterwetter lockt zu ausgiebigen Winterspaziergängen und ermöglicht sogar im Flachland Skilanglauftouren.
Von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) werden täglich mindestens 10.000 Schritte zur Gesunderhaltung empfohlen, aber auch schon 6.000 bis 8.000 Schritte am Tag sollen sich bereits positiv auf die Gesundheit auswirken. Nutzt den Schrittzähler eures Smartphones oder eurer Smartwatch bzw. einen einfachen Schrittzähler und ihr werdet stauen, wie relativ einfach es ist, auf diese 10.000 Schritte am Tag zu kommen. Und euer Schrittzähler wird euch motivieren, das selbst gewählte Tagesziel zu erreichen.
Sobald die Wege wieder schnee-und eisfreier sind, bietet sich auch Fahrradfahren an. Bitte beachtet, dass sich durch den Fahrtwind die Temperaturen kühler anfühlen, deshalb sollte man sich entsprechend kleiden und an Mütze und Handschuhe denken.
Ein Stepper oder Fahrradergometer zu Hause sind auch gute Trainingsgeräte. Allerdings sollte man sich dabei einen interessanten Film oder einen Sportwettkampf im TV oder im Internet anschauen, je spannender umso besser. Ansonsten wird es schnell langweilig.
Natürlich sind auch häusliche Gymnastik und Kraftübungen gut geeignet. Da dies allein oft langweilig ist und der innere Schweinehund so oft Oberwasser bekommt, empfiehlt es sich, den Trainer und Mitsportler online in die Wohnung zu holen. So gibt es im Internet viele motivierende Mitmachangebote, aber auch im öffentlich-rechtlichen TV, so z. B. im BR (Tele-Gym), beim RBB, HR (fit in den Tag) und ARD alpha.

Bitte denkt immer daran: Eine sportliche Aktivität beginnt mit einer Erwärmungsphase (gilt übrigens auch beim Schneeschieben!) und endet mit einer Stretching-(Dehnungs)-Phase.

Dr. med. Ina Ueberschär
Fachärztin für Sportmedizin

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.